Gleichgewicht und Fitness mit dem Therapiekreisel

0
612

Es muss nicht immer das Fitnessstudio sein, wenn die Muskeln trainiert werden sollen. Denn für zuhause gibt es genügend Geräte, die ihren Zweck erfüllen. Eines dieser Geräte ist der Therapiekreisel. Das kreisförmige Sportgerät sorgt nicht nur dafür, dass Ihre Muskeln gefördert werden, sondern auch das Gleichgewicht trainiert wird. Der Kreisel ist eine passende Ergänzung für jedes Heimstudio. Doch auch an langen Arbeitstagen im Büro erfüllt der Therapiekreisel seinen Zweck.

Wir möchten Ihnen den Therapiekreisel etwas näherbringen. Daher gehen wir in diesem Beitrag auf die Funktionen und den Zweck ein. Außerdem schauen wir uns an, worauf es beim Kauf vom Therapiekreisel ankommt. Worin unterscheiden sich die Modelle und gibt es auch Therapiekreisel für Kinder? Wir haben für Sie nachgefasst!

Was ist ein Therapiekreisel?

Der Therapiekreisel ist ein Sportgerät für zuhause oder das Büro. Es gibt verschiedene Bezeichnungen wie z.B. Balancierkreisel. Während die Kreisel rundförmig daherkommen, können sie sich in Material, Größe und Farbe unterscheiden. Und doch bewirken alle das gleiche, nämlich die Stärkung des Gleichgewichtssinns und der Tiefenmuskulatur.

Schauen wir uns den Aufbau des Kreisels an, basiert dieser immer auf zwei Elemente, die nicht miteinander verbunden sind. Dies macht es schwer, das Gleichgewicht zu halten. Genau aus diesem Grund ist es ist optimal zum Training der Balance geeignet. Die Standfläche ist in der Regel eine runde Fläche. Es gibt aber auch Modelle, die eine längliche Form innehalten.

Wie funktioniert der Therapiekreisel?

Wer schon einmal auf einem Surfbrett oder Snowboard gestanden hat, kennt die Kunst der Balance. Der Therapiekreisel funktioniert ähnlich. Denn auch hier muss die Balance gehalten werden. Das runde Gerät kippt zu allen Seiten ab und muss daher vom ganzen Körper ausgeglichen werden. Dazu gehört insbesondere die richtige Beinhaltung und Konzentration. Das Ziel ist es, auf dem Brett zu stehen, ohne dass der Halt verloren geht und das Gerät zur Seite kippt. Da es sich dabei um keine leichte Aufgabe handelt, wird neben den Muskeln auch der Ehrgeiz geweckt.

Wozu ist der Therapiekreisel gut?

Der Therapiekreisel wird für verschiedene Zwecke eingesetzt. Er gilt insbesondere gut dafür, das Gleichgewicht sowie die Koordination und Motorik zu trainieren. Außerdem wird auch die Ausdauer auf die Probe gestellt. Besonders Surfer und Skater kommen auf ihre Kosten, da sie mit dem Therapiekreisel ihre Tiefenmuskeln stärken können. Doch insbesondere dann, wenn mal kein Surfbrett oder Skateboard zur Verfügung steht, können die Sportler auf das Trainingsgerät zurückgreifen.

Therapiekreisel werden auch gerne als Balance Board bezeichnet, wobei es sich dabei um ein grundsätzlich anderes Sportgerät handelt. Während Form und Größe ähnlich sind, ist die Funktionsweise eine andere. Der Therapiekreisel gilt als sicherer und wird somit grundlegend für Therapiezwecke in der Rehabilitation für den Gleichgewichtssinn gesehen.

Therapiekreisel für Kinder?

Da mit dem Sportgerät die Stabilität und Konzentration trainiert wird, eignet sich der Therapiekreisel gut für Kinder. Die Übungen auf dem Kreisel dienen dem gezielten Aufbau von bestimmten Muskelgruppen. Außerdem lernen die Kleinen mehr zur ihrer eigenen Balance und Stabilität. Zudem können auch Rentner ihren Nutzen aus dem Heimgerät ziehen und im hohen Alter Gedächtnis- und Konzentrationsschwierigkeiten vorbeugen.

Worauf beim Kauf achten?

Bevor Sie wahlweise zu einem Therapiekreisel greifen, sollten Sie sich über die verschiedenen Kaufaspekte im Vorfeld klarwerden. Damit Sie sich ein Bild davon machen können, worauf es beim Kauf ankommt, haben wir Ihnen die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Material: Therapiekreisel gibt es aus einer Mischung von verschiedenen Materialien, aber auch aus den einzelnen Materialien wie Holz, Gummi oder Kunststoff. Je nachdem, was Sie mit dem Gerät trainieren möchten, können Sie sich für das entsprechende Material entscheiden. Holz eignet sich beispielsweise gut für den Gleichgewichtssinn.

Achten Sie bei der Oberfläche stets darauf, dass diese rutschfest ist. In der Regel sind die Oberflächen aus Kunststoff oder Gummi strukturiert, um den Füßen einen sicheren Halt zu geben. Einen Vorteil bieten diese Modelle außerdem gegenüber der Holz-Variante: Sie können leicht mit einem feuchten Tuch abgewischt und gesäubert werden.

Größe: Die Größe kann bei den Geräten relativ unterschiedlich ausfallen. Die Therapiekreisel Modelle gibt es von 20-70 cm, wobei der Durchschnitt bei 40 cm liegt. Ein solches Gerät lässt sich sowohl von Kindern als auch Erwachsenen bedienen. Auch wenn auf einem großen Therapiekreisel die Übungen sicherlich leichter auszuführen sind, ist ein kleiner Therapiekreisel platzsparender.

Oberfläche: Die Oberfläche vom Therapiekreisel sollte möglichst strukturiert sein, damit Sie einen besseren Halt haben. Die rutschfeste Fläche finden Sie vor allem auf Geräten aus Gummi oder Kunststoff. Kreiselmodelle aus Holz hingegen stellen eine gute Trainingsoption für Fortgeschrittene und Sportler dar. Mit diesen kann das Gleichgewicht besser trainiert werden. Die Oberfläche sollten Sie außerdem auch danach auswählen, ob Sie barfuß oder mit Socken trainieren.

Höhe und Neigungswinkel: Sie können den Schwierigkeitslevel des Trainings mithilfe des Neigungswinkels bestimmen. Je kleiner der Neigungswinkel ist, umso leichter ist das Training. Wählen Sie daher ein Gerät mit einem großen Neigungswinkel, wenn Sie Gleichgewicht, Konzentration und Körperhaltung stärker trainieren wollen.

Unsere Produktempfehlung

Mit dem GYM TOP Therapiekreisel haben wir ein Modell gefunden, welches Ihre Übungen unterstützen wird. Der Therapiekreisel mit knapp 40 cm Durchmesser besteht aus hochwertigem Kunststoff mit strukturierter Oberfläche. Damit haben Sie einen sicheren Stand. Er kann bis zu einem Gewicht von 120 kg tragen. Der Kreisel ist das optimale Trainingsgerät, um die Reaktion, Koordination und die Balance zu trainieren. Sollte die Oberfläche nicht rutschfest genug sein, können Sie die Übungen für Muskelaufbau und Kräftigung auch mit Sportschuhen ausführen.

Therapiekreisel Übungen

Mit dem Therapiekreisel lassen sich vor allem Gleichgewichtsübungen ausführen. Hier gibt es verschiedene Übungen, die sich je nach Ziel unterscheiden lassen. Zu Therapiezwecken werden gerne Balance Übungen für bestimmte Teile im Unterkörper und Oberkörper ausgeführt.

Zudem können die Übungen im Stehen und Liegen ausgeführt werden. So können beispielsweise Übungen für den Oberkörper im Stil einer Liegestütze auf dem Therapiekreisel gemacht werden, wie hier:

 

Doch insbesondere Übungen zur Stärkung der Innenmuskulatur sind für den Therapiekreisel optimal geeignet. Besonders bei Verletzungen von Kreuzband oder Sprunggelenk wird oftmals eine therapeutische Maßnahme mit dem Therapiekreisel empfohlen. Aber auch zu rein sportlichen Maßnahmen und zur Stärkung der Muskelgruppen ist der Therapiekreisel auf jeden Fall als Ergänzung zum täglichen Training zu empfehlen.

Schau dir dieses Video für mehr Übungen an:

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here